Lebenslauf

Lebenslauf

„Seit der Kindheit spielt Musik im Leben von Andreas Fuchs eine große Rolle. Schon ab der Grundschule war er mit der Blockflöte in einigen Ensembles vertreten, ehe er mit 11 Jahren zusätzlich begann Horn zu lernen. Nach einigen Jahren Unterricht bei Wilhelm Binder und Max Helbig schaffte Andreas 2001 die Aufnahmeprüfung für das Jungstudium bei Prof. Wolfgang Gaag an der Hochschule für Musik und Theater in München. Ab 1999 war er 7 Jahre Mitglied des Schwäbischen Jugendsinfonieorchesters. Daraus entwickelte sich ein Blechblasquintett („Cambodunum Brass“ bzw. „4.1“), das bis 2014 bestand. Wichtigste Stationen mit diesem Ensemble waren neben zahlreichen Konzerten Aufnahmen im Bayerischen Rundfunk und Solokonzerte zusammen mit dem Schwäbischen Jugendsinfonierorchester. Parallel zur klassischen Ausbildung am Waldhorn, zu der auch einige Projekte mit der Jungen Münchner Philharmonie zählten, begann Andreas mit 14 Jahren bei seinem späteren Partner Michael Schmid Schlagzeug zu lernen. Seit 2003 studiert er am Drummer’s Focus in München und hatte Unterricht unter anderem bei Klaus Engl und Alex Holzwarth (Rhapsody of Fire, Blind Guardian usw.). Wichtige musikalische Erfahrungen konnte er in zahlreichen Bands unterschiedlichster Stilistiken sammeln. Besonders hervorzuheben ist dabei das Engagement bei Haggard, mit denen Andreas Konzerttourneen in Deutschland, Süd- und Osteuropa und der Türkei unternahm. Aktuell widmet er sich mehr dem Jazz und wirkt unter anderem bei der Big Band „Horns Up“ mit und spielt seit 2014 in der Formation „octetto di Jazz“, die unter anderem 2017 beim „Bayerischen Jazzweekend“ in Regensburg auftrat. Neben dem Studium am Drummer’s Focus, wo er 2012 auch in die Lehrerausbildung unter Cloy Petersen aufgenommen wurde, schloss er 2010 auch das Studium der Volkswirtschaft mit Diplom ab. Seit 2002 unterrichtet Andreas Schlagzeug; mittlerweile nicht nur in Peiting, sondern auch in Steingaden, Polling und in Reutte am KLAZZ (ca. 40 Schüler insgesamt) .“